Bojko Borissow: Vom Regierungschef zum ältesten Profi Europas

Ende August gab es eine seltsame Meldung aus dem bulgarischen Fußball. Ein gewisser Bojko Borissow hatte beim Aufsteiger Witoscha Bistritsa sein erstes Zweitligaspiel absolviert. Normalerweise wäre das nichts, was ausländische Medien interessieren würde, doch in diesem Fall ergab sich der Nachrichtenwert aus dem Alter und dem Status des Fußballers. Bojko Borissow war zum Zeitpunkt seines Debüts 54 Jahre, zwei Monate und zwölf Tage alt und damit angeblich der älteste Profi Europas. Und er war bis Februar 2013 Ministerpräsident von Bulgarien...

Warum ein Bulgare unbedingt Manchester heißen möchte

Sag mir, wie weit wirst du gehen? Wie weit wirst du gehen, um der Welt deine brennende Liebe für einen Klub zu beweisen? Normalerweise beschränken sich solche Liebesbeweise ja auf ein Tattoo mit dem Vereinswappen oder der Silhouette des Lieblingsspielers. Wenn aber die Leidenschaft alle Grenzen sprengt, kann es zu einem langen Kampf mit der Justiz kommen.


In Bulgarien gibt es ein beliebtes Sprichwort, dass man sich drei Dinge nicht aussuchen kann: die Eltern, die Nachbarn und seinen Namen. Zumindest Letzteres wollte Marin Zdrawkow Lewidzhow aus Swischtow, einer kleinen Stadt an der Donau, nicht einsehen. Noch als Jugendlicher wollte er sich umbenennen, nach seinem Lieblingsklub Manchester United. Das war in den Siebzigern, als Bulgarien noch kommunistisch regiert wurde. Hätte er damals seinen Wunsch geäußert, den Namen eines kapitalistischen Fußballvereins zu tragen, wäre er vermutlich ins Gefängnis geworfen worden...